Zur Person

Geboren bin ich am 17.12.1960 in Varel, einer kleinen Stadt an der Nordsee. Das erste Mal hat Politik mich wirklich erreicht durch das Buch des Club of Rome "Grenzen des Wachstums". Ein Augenöffner! Da war ich 16 oder 17 Jahre alt. Danach war das Interesse geweckt für alles, was mit Umweltschutz zu tun hat, was Mensch und Umwelt verbindet. 1980 gründete ich mit ein paar anderen Motivierten eine erste Umweltgruppe in Varel – wir engagierten uns für Baumschutz und gegen Vermüllung...

Ab 1981 habe ich studiert, erst Biologie in Kiel, später Landespflege (Naturschutz) in Hannover: Erhalt und Entwicklung von Arten und Lebensräumen wie Mooren, Heiden, Gewässer und Wälder waren meine Schwerpunkte Parallel dazu war ich in Umweltverbänden aktiv, mit denen ich Infobroschüren erarbeitet, Faltblätter erstellt und Biotope angelegt habe.

Zu den GRÜNEN bin ich nach dem Studium gekommen. 1991 wurde ich gefragt, ob ich nicht für den Stadtrat kandidieren will - ja gerne, wollte ich! GRÜNER bin ich seit 1993. Mit kurzer Unterbrechung blieb ich im Vareler Stadtrat bis 2007, viele Jahre davon als Vorsitzender des Ausschusses für Bauen, Planen und Umwelt: hier ging’s immer um den  Versuch, Stadtentwicklung und Natur- und Umweltschutz zusammen zu kriegen.

Parallel engagierte ich mich auf Landesebene: seit 1996 in der LAG Natur und Umwelt, 2002 bis 2004 als eineR der Sprecher*innen. Aber irgendwann stellt man fest: es wird so vieles von Hannover, vom Land vorgegeben. Da müsste man ran. Also habe ich mich für die Landesliste beworben und bin 2003 das erste Mal in den Nds. Landtag gewählt worden. Häfen, Schifffahrt Energiepolitik und Naturschutz waren meine Themen. Aber ehrlich: Opposition ist Mist, die Umsetzung GRÜNER Ziele gelingt so nicht.

2007 bin ich in die Nachbargemeinde Jade gezogen, und entschied mich, als Bürgermeisterkandidat in Jade zu kandidieren und nicht wieder für den Landtag - die Kandidaturen waren zeitgleich. 20% war ein gutes Ergebnis, aber gereicht hat es nicht. Von 2008 bis 2010 war ich wieder Sprecher der LAG Natur und Umwelt, danach stellvertretender Landesvorsitzender der GRÜNEN und von 2011 bis 2013 im Nds. Parteirat.

2013 haben wir GRÜNE es dann wieder geschafft: Regieren in Niedersachsen und ich darf dabei sein. Neben Naturschutz vertrete ich für die GRÜNEN im Parlament das Thema Agrarpolitik. Und auch wenn mir hier oft vieles zu langsam geht - nach 10 Jahren schwarz-gelb gab es solchen Nachholbedarf! - Wir haben wirklich vieles angepackt: Agrarwende, Tierschutzverbandsklage, Moorschutzprogramm... Die Umsetzung macht Freude, selbst dann, wenn es manchmal nicht einfach ist, auch den Koalitionspartner zu überzeugen. Jetzt wollen wir das fortsetzen!

Ich bin in zweiter Ehe verheiratet und habe zwei fast erwachsene Kinder. Beruflich habe ich im Planungsbüro, im Nationalpark Wattenmeer und im Fachdienst Umwelt - Naturschutz und Klimaschutz - gearbeitet. Zwischendrin, von 1993 bis 1995 ergänzte ich mein Studium durch eine Verwaltungsausbildung (Referendariat). Das hilft sehr bei Gesetzestexten - auch im Parlament. Über 20 Jahre habe ich Wattführungen im Nationalpark gemacht, Gartenbau begleitet mich seit über 30 Jahren. Fahrradfahren abseits der Straßen begeistert mich immer wieder mit neuen Eindrücken von Kultur, Natur und Landschaft. Mitglied bin ich unter anderem bei BSH, BUND, NABU, ATTAC und im Arbeitskreis der BI´s gegen die A20. .

Pressefoto zum Download