Pressemeldung Nr. 64 vom

Besuch der Konföderation der Evangelischen Kirchen Anja Piel: Konstruktive Gespräche mit der evangelischen Kirche zu gesellschaftlichen Herausforderungen

Darum geht’s

Am heutigen Mittwoch haben Vertreterinnen und Vertreter der Konföderation der Evangelischen Kirchen in Niedersachen die Grüne Landtagsfraktion besucht. In dem Gespräch, an dem auch Landesbischof Ralf Meister und die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Anja Piel, teilnahmen, fand ein intensiver Austausch zu den Themenfeldern Flüchtlingspolitik, dem Islamvertrag, Sozial- und Landwirtschaftspolitik ?statt.

Das sagen die Grünen

Anja Piel, Fraktionsvorsitzende

„Wir hatten einen intensiven Austausch mit den Vertreterinnen und Vertretern der evangelischen Kirche. Das Gespräch war überaus konstruktiv und ich freue mich, dass wir bei wichtigen gesellschaftlichen Herausforderungen viele gemeinsame Interessen haben. Gerade bei den menschenrechtlichen Fragen in der Flüchtlingspolitik und bei den weiteren Beratungen zu den Islamverträgen sind wir für die konstruktive Kritik und die positiven Impulse der Kirchen außerordentlich dankbar.“

Belit Onay, Ansprechpartner für islamische Verbände

„Die Bedeutung des Islamvertrages steigt mit jedem Tag, an dem er noch nicht unterschrieben ist. Ich begrüße sehr, dass wir in der evangelischen Kirche einen wichtigen Unterstützer für den Islamvertrag in Niedersachsen haben.“
 

Hans Joachim Janßen, Agrarpolitischer Sprecher

„Die Agrarwende ist nur mit den Menschen vor Ort zu machen. Alle Akteure haben die Verantwortung, die Gespräche konstruktiv und fair zu führen. Die Kirche ist in den Gemeinden vor Ort und kann einen wichtigen Beitrag leisten, dieses große Projekt in Niedersachsen erfolgreich umzusetzen.

Thomas Schremmer, Sozialpolitischer Sprecher

„Gerade im Hinblick auf den sozialen Zusammenhalt ist die evangelische Kirche mit der Diakonie ein unverzichtbarer gesellschaftlicher Akteur. Mich freut ganz besonders, dass die Diakonie in Niedersachsen auch Vorreiter für einen flächendeckenden Tarifvertrag Soziales ist.“ 

Zum Hintergrund

Die Grüne Landtagsfraktion ist mit allen Verbänden und kirchlichen Organisationen in einem engen Austausch. Nur mit einer ausgeprägten Dialogkultur zu allen gesellschaftlichen Akteuren können große Veränderungen erreicht werden.

Zurück zum Pressearchiv